Wie alles anfing…

Ich habe auch eine Geschichte – die Lebensgeschichte  von Goran Vidović! 

Als ich im Jahre 1993 als ein traumatisierter Teenager-Kriegsflüchtling aus dem damaligen Jugoslawien nach Vorarlberg (im Westen Österreichs) kam, war für mich alles neu: die Sprache, die Nation, das Umfeld, die Menschen, die Sitten und die Bräuche… Welche Umstellung das für mich bedeutete – das kann man sich vorstellen.

Seit damals habe ich viele Hindernisse und Herausforderungen gemeistert. Manche waren ziemlich bitter, niederschmetternd und schwer. Manche waren von Erfolgen gekrönt – von vielen kleinen und großen Erfolgen.

Da mich meine bisherigen Erfahrungen gelehrt haben, dass es besser ist auf die Erfolge, als auf die Misserfolge zurück zu schauen, tue ich das auch. Daher kann ich heute behaupten, dass ich ein erfülltes und glückliches Leben führe. Es war aber kein leichter Weg diese Erfahrungen zu sammeln. Dennoch –  für mich hat es sich ausgezahlt diesen Weg zu gehen!

Die Überwindung der oben erwähnten Hindernissen beinhaltete eine ständige Qualifizierung und Weiterbildung im Bezug auf mein größtes Anliegen:  Wie kann ich möglichst stressfrei mein Leben leben?

Ja, du liest es richtig – mein Leben leben!

Viele von uns haben diese “Fähigkeit” verlernt, ihr eigenes Leben zu leben, bzw. sie haben sich von vielen Stressfaktoren treiben lassen.

Diese Stressfaktoren können sein:

  • (Leistungs)Druck beim Job
  • (Leistungs)Druck beim Sport
  • Leistungs- oder zeitlicher Druck in der Familie

Fragen wie:

  • Wie geht es weiter mit meinem Leben?
  • Wie schaffe ich das nur?
  • Warum wurde mir er/sie (oder das) genommen?

Alle diese Fragen habe ich mir auch gestellt und ich konnte währenddessen weder kognitiv noch wirtschaftlich produktiv funktionieren. René Descartes (französischer Philosoph im 17. Jahrhundert) fasste es in einem Satz zusammen: Cogito ergo sum.

Ich denke, also bin ich – wollte er uns auf Deutsch damit sagen. Nichst anderes, als dass der Mensch das Produkt seiner Gedanken ist. Denke ich schlecht, widerfährt mit Schlechtes, denke ich positiv, widerfährt mir Positives.

Geht es dir genau so? Stellst du dir auch manchmal diese Fragen, wenn es dir mal schlecht geht? Wenn du dich alleine fühlst? Wenn du alles alleine meistern musst?

Wenn es dich interessiert, wie du mehr Qualität in dein Leben reinbringen kannst, wie du mit weniger Stress durch dein Leben gehen kannst – dann findest du im Leistungsspektrum vielleicht ein passendes Thema für dich.

Und wenn nicht, dann schreib mir eine Nachricht und ich werde es versuchen, einen Weg zu finden, wie du mehr Lebensqualität erlangen kannst.

Viele Personen werden jetzt denken, dass ich äußerst egoistisch veranlagt bin und auf mich und mein Wohlbefinden schaue. Diesen Personen gebe ich Recht! Es ist so! Selbst das Christentum lehrt uns seit über 2000 Jahren: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Sich selbst zu lieben und auf sein eigenes Wohlbefinden zu schauen, kann doch nicht so verkehrt sein.

Daher vertrete ich die Meinung, dass wenn es mir gut geht und ich Ruhe, Gelassenheit, Freude, Zuversicht und Vertrauen ausstrahle auch andere Menschen aus dem beruflichen so wohl als auch aus dem privaten Umfeld davon profitieren können und ich sie manchmal mit oben genannten Gemütszuständen sogar anstecken kann!

Ich empfehle es wärmstens die oben genannten Attribute sich zu Eigen zu machen. Damit trägt man auch selbst bei, dass die Lebensqualität steigt!

Herzliche Grüße,
Goran Vidović

Soulfitness GV e.U.